1. kreisbote-de
  2. Bayern

Chefwechsel bei Infineon: Ploss geht - Hanebeck rückt auf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Jochen Hanebeck
Der bisherige operative Vorstand Jochen Hanebeck übernimmt ab Freitag die Führung des Unternehmens. © Sven Hoppe/dpa/Archivbild

Infineon bekommt einen neuen Chef. Reinhard Ploss geht nach neuneinhalb Jahren. Sein Nachfolger übernimmt in einer Zeit starker Chipnachfrage und guter Geschäftszahlen.

Neubiberg - Infineon vollzieht den Chefwechsel. Ab Freitag übernimmt der bisherige operative Vorstand Jochen Hanebeck die Führung des Unternehmens. Der bisherige Amtsinhaber, Reinhard Ploss, verlässt das Unternehmen. Er hatte seit 2012 an der Spitze des Chipherstellers aus Neubiberg bei München gestanden.

Der Wechsel steht für Kontinuität. Hanebeck ist - wie vor ihm Ploss - ein echtes Eigengewächs und arbeitete schon für Infineon, als das Unternehmen noch zu Siemens gehörte. Wie der promovierte Ingenieur Ploss kommt auch Hanebeck mit einem Diplom in Elektrotechnik von der technischen Seite. Und seit 2016 gehört er zum Vorstand des Konzerns, war also an den Weichenstellungen der vergangenen Jahre wie der milliardenschweren Übernahme des US-Konkurrenten Cypress Semiconductors beteiligt.

Als zentrale Aufgabe nannte Hanebeck zuletzt in einem Interview die Steigerung der Profitabilität, ein harter Kurswechsel klingt anders. Ein großer Umbruch ist auch gar nicht nötig, denn der neue Infineon-Chef übernimmt in einer Zeit starker Chipnachfrage und guter Geschäftszahlen. Die Produkte werden dem Konzern quasi aus den Händen gerissen.

Ploss hatte Infineon im Herbst 2012 dagegen in einer Zeit übernommen, in der das Unternehmen unter einer sich eintrübenden Konjunktur litt und sparen musste. Seither hat der Manager das Unternehmen auf einen soliden Wachstums- und Gewinnkurs geführt. Aus 3,9 Milliarden Umsatz im Geschäftsjahr 2012 wurden bis 2021 gut 11 Milliarden, aus 427 Millionen Euro Gewinn wurden 1,17 Milliarden. Ploss habe Infineon - so Aktionärsvertreter auf der Hauptversammlung im Februar - „wie ein guter Spürhund“ durch die Wellenbewegungen des Marktes geführt. dpa

Auch interessant

Kommentare