Fahnen-Attacke: Mann (19) verhaftet

Nürnberg - In Nürnberg soll ein 19-Jähriger bei einer Demonstration versucht haben, zwei Polizisten mit einer Fahnenstange zu töten. Gegen den Mann sei Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in zwei Fällen erlassen worden.

Das teilte die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth am Dienstag mit. Der Mann aus Baden-Württemberg soll bei der Protestveranstaltung Ende März mit einer spitzen Fahnenstange und großer Wucht in Richtung von zwei Polizisten gestoßen haben, die Beamten wurden allerdings nicht verletzt.

Der danach gesuchte 19-Jährige sei am Wochenende bei einer weiteren Demonstration in Ludwigshafen über Fotos identifiziert und festgenommen worden, erklärte Oberstaatsanwältin Antje Gabriels-Gorsolke. Beim Nürnberger Amtsgericht sei dann Haftbefehl erlassen worden. Der Beschuldigte habe sich zu den Vorwürfen bislang nicht geäußert.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der 19-Jährige den Tod der Polizisten bei der antifaschistischen Demo billigend in Kauf genommen habe, da er an einer Absperrung auf Brust- und Kopfhöhe mit der Spitze der Fahnenstange in Richtung der Beamten gestoßen habe. Eine Polizistin wurde in Gesichtshöhe getroffen, ihr Helmvisier schützte die Frau jedoch gegen den Angriff. Ihr Kollege blieb trotz Treffern an Brust und Kopf ebenfalls ohne Blessuren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt

Kommentare