Protest in Neu-Ulm

Demonstranten verhindern NPD-Aufmarsch

Neu-Ulm - Anhänger der NPD wollten am Montag auf dem Rathausplatz eine Kundgebung veranstalten. Doch Gegendemonstranten haben dies verhindert.

Demonstranten haben im schwäbischen Neu-Ulm einen Aufmarsch der rechtsradikalen NPD verhindert. Wie die Polizei mitteilte, versammelten sich rund 250 Menschen am Montag auf dem Rathausplatz, wo die Partei eine Kundgebung geplant hatte. Später als geplant trafen die NPD-Anhänger um 19.30 Uhr auf dem Platz ein. Allerdings konnten sie mit ihren Autos nicht auf den Rathausplatz fahren, da die Gegendemonstranten die Zugangswege blockierten. Die Polizei habe sich dagegen entschieden, die Blockade zu räumen und den Weg für die NPD-Anhänger frei zu machen. Da die Versammlung nur bis 20.00 Uhr genehmigt war, hätte sich das nach Angaben der Polizei nicht mehr gelohnt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet

Kommentare