Ursache ist unklar

Donauschiff sitzt an Isarmündung fest

Deggendorf - Ein Donauschiff ist auf seiner Fahrt von Linz nach Regensburg am Sonntag in Schwierigkeiten geraten und sitzt an der Isarmündung bei Moos (Landkreis Deggendorf) fest.

Warum der Frachter die Engstelle an der Isarmündung nicht passieren konnte, ist bislang unklar, sagte am Abend ein Sprecher des Wasser- und Schifffahrtsamtes Regensburg. An der Stelle ist die Fahrrinne nur 40 Meter breit. Das Schiff liegt nun etwa einen Kilometer vor der Engstelle am Flussufer. Passagiere hatte der Frachter nicht an Bord, verletzt wurde niemand. Am Montag soll das havarierte Schiff mit Hilfe eines zusätzlichen Schleppers nach Deggendorf geschoben werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Ist das die Trendwende? Nur noch neun Corona-Hotspots in Bayern - München im freien Fall
BAYERN
Ist das die Trendwende? Nur noch neun Corona-Hotspots in Bayern - München im freien Fall
Ist das die Trendwende? Nur noch neun Corona-Hotspots in Bayern - München im freien Fall
Noch lange kein „altes Eisen“ – Verlieben mit über 50
BAYERN
Noch lange kein „altes Eisen“ – Verlieben mit über 50
Noch lange kein „altes Eisen“ – Verlieben mit über 50
Steigende Corona-Zahlen in Nürnberg: Stadt verschärft Regelungen
BAYERN
Steigende Corona-Zahlen in Nürnberg: Stadt verschärft Regelungen
Steigende Corona-Zahlen in Nürnberg: Stadt verschärft Regelungen
Corona in Bayern: Söder gesteht fatalen Fehler ein - und erklärt neue Regeln
BAYERN
Corona in Bayern: Söder gesteht fatalen Fehler ein - und erklärt neue Regeln
Corona in Bayern: Söder gesteht fatalen Fehler ein - und erklärt neue Regeln

Kommentare