1. kreisbote-de
  2. Bayern

Drogenkuriere trotz diverser Tricks überführt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Rosenheim - Zwei Italiener wollten mit einem BMW Drogen von Holland in ihre Heimat transportieren. Doch dann kam ihnen die Polizei in die Quere und ließ sich durch keines der spontanen Täuschungsmanöver beirren.

Die 28 und 32 Jahre alten Männer hatten auf der Autobahn A 8 bereits den Heimweg in Richtung Italien angetreten - doch dann machte ihnen die Polizei doch noch einen Strich durch die Rechnung. Die Beamten waren nämlich trotz "Tarnung" mit einem in Deutschland gekauften BMW auf die  Kuriere und ihre heiße Ware aufmerksam geworden.

Doch die Italiener dachten gar nicht daran, der Aufforderung der Polizei nachzukommen und den nächsten Parkplatz anzufahren. Stattdessen gaben sie Gas und versuchten über die A 93 in Richtung Kufstein zu flüchten. Die zivile Streife nahm die Verfolgung auf und schaffte es schließlich, den BMW an einem anderen Autobahnrastplatz aus dem Verkehr zu ziehen.

Kuriere haben Drogen auch selbst konsumiert

In ihrer Panik hatten die Männer die Drogen, 2,3 Kilogramm Marihuana und etwa 60 Gramm Kokain, in einem Plastikbeutel schnell aus dem Fenster geworfen und sich anschließend schlafend gestellt. Die Beamten ließen sich aber nicht täuschen und fanden im Auto noch diverse Betäubungsmittel-Utensilien und schließlich auch noch ein paar Drogen in einem anderen Versteck.

Die Drogenkuriere selbst schienen auch schon einiges von ihrer Ware konsumiert zu haben. Sie mussten ihre Fahrt abbrechen und wurden dem Haftrichter vorgeführt. Gegen beide wurde ein Haftbefehl erlassen.

Auch interessant

Kommentare