Minister will Weiß-Blau statt Rot

Neue Bikes für die Münchner Polizei

München - Kein ideales Wetter für eine Motorradtour, doch dafür gibt’s jetzt die Sitz- und Griffheizung: Die Münchner Polizei soll es mit ihren neuen top ausgestatteten Motorrädern vor allem im Winter warm und bequem haben.

Am Dienstag wurden die modernen Maschinen vom bayerischen Innenminister und Biker Joachim Hermann (CSU) vorgestellt.

Der will seine Beamten weiterhin lieber mit Maschinen von BMW losschicken, auch wenn diese ebenfalls nicht im Freistaat, sondern in Berlin gebaut werden. „Eine gewisse Markentreue zu BMW gehört in Bayern schon mit dazu“, sagte Herrmann am Dienstag bei der Vorstellung von neuen Polizeimotorrädern für die Münchner Polizei.

Der CSU-Politiker, der selbst ein Biker ist, bekennt sich auch privat zu den Autos und Maschinen der weiß-blauen Marke: „Ich bin BMW-Fan.“ Letztlich sei es bei der Anschaffung neuer Polizeimaschinen aber die Frage, welcher Hersteller sich an der Ausschreibung für die Behördenmaschinen beteiligte. An der jüngsten EU-weiten Ausschreibung habe Ducati gar nicht teilgenommen.

Die neun neuen 1200er BMWs, die rund 240 000 Euro gekostet haben, sollen an diesem Wochenende bei der Münchner Sicherheitskonferenz ihren Härtetest bestehen. Dort sind sie vorgesehen, um beispielsweise die Fahrzeuge von hochrangigen Politikern vom Flughafen in die Innenstadt zu eskortieren. Bayernweit gibt es 240 Polizeimotorräder. Zu zwei Dritteln sind dies „uniformierte“ Maschinen mit Blaulicht und Polizei-Schriftzug, die restlichen 80 Zweiräder sind zivil unterwegs.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Malinas Vater im TV: Bewegender Appell an mögliche Entführer
Malinas Vater im TV: Bewegender Appell an mögliche Entführer
Landwirt stirbt in Biogasanlage
Landwirt stirbt in Biogasanlage
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
Nationalpark Berchtesgaden: Streit um herumliegende Bäume
Nationalpark Berchtesgaden: Streit um herumliegende Bäume

Kommentare