Ebola-Task Force einsatzbereit

München (dpa/lby) - Die vor drei Wochen angekündigte Ebola-Task Force der Staatsregierung ist einsatzbereit. Sie soll insbesondere am Münchner Flughafen über mögliche Verdachtsfälle bei ankommenden Passagieren wachen. Die Task-Force soll sowohl den öffentlichen Gesundheitsdienst als auch das Flughafenpersonal und Reisende beraten, wie Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) am Donnerstag mitteilte. Gibt es einen Ebola-Verdachtsfall, soll dieser im Schwabinger Klinikum in München geklärt werden. An dem Krankenhaus können Patienten mit Verdacht auf gefährliche hochansteckende Krankheiten isoliert behandelt werden.

Aufgabe der mobilen Einheit soll auch der Einsatz bei schwerwiegenden Infektionsausbrüchen in ganz Bayern sein, wie Huml sagte. "Damit gibt es einen noch höheren Schutz vor Ebola im Freistaat als bisher." Leiter der Task Force ist der 39 Jahre alte Mediziner Martin Hoch. Konkrete Hinweise auf eine Ebola-Gefahr für Bayern gibt es laut Ministerium nach wie vor nicht. Nach Einschätzung der Fachleute im Gesundheitsministerium ist die Infektionskontrolle in der EU so effektiv, dass eine potenzielle Infektion mit Ebola auch schnell erkannt werden würde.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer stirbt im Allgäu
BAYERN
Motorradfahrer stirbt im Allgäu
Motorradfahrer stirbt im Allgäu
Die Retter sind in Not: Viele Corona-Ausfälle, viele Einsätze - „Wir Sanitäter arbeiten am Limit“
Bayern
Die Retter sind in Not: Viele Corona-Ausfälle, viele Einsätze - „Wir Sanitäter arbeiten am Limit“
Die Retter sind in Not: Viele Corona-Ausfälle, viele Einsätze - „Wir Sanitäter arbeiten am Limit“
Spendiermass-Aktion: Wie Anton Kölbl 16.000 Euro für Schausteller sammelte
BAYERN
Spendiermass-Aktion: Wie Anton Kölbl 16.000 Euro für Schausteller sammelte
Spendiermass-Aktion: Wie Anton Kölbl 16.000 Euro für Schausteller sammelte
Mané: Brauche Überzeugung, dass wir alles schaffen können
Bayern
Mané: Brauche Überzeugung, dass wir alles schaffen können
Mané: Brauche Überzeugung, dass wir alles schaffen können

Kommentare