EHEC-Ausbreitung in Bayern gestoppt

Erlangen - Seit rund einer Woche bleibt die Zahl der ECEC-Patienten in Bayern stabil. Was dasLandesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sonst noch Neues berichtet:

Mehr zum Thema:

EHEC: Entwarung für Fürther Salat-Keim

EHEC: Söder warnt vor übertriebener Sorge 

Die Ausbreitung von EHEC-Erkrankungen mit schweren Komplikationen scheint in Bayern vorerst gestoppt. Seit Tagen liege die Zahl der EHEC-Patienten mit dem gefährlichen HUS-Syndrom bei 18, teilte das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) am Freitag auf seiner Internetseite mit. Die Zahl ist damit sein rund einer Woche stabil. Patienten mit HUS-Syndrom leiden in der Regel unter Nierenschäden und Blutarmut.

Leicht gestiegen sind dagegen EHEC-Erkrankungen mit harmloseren Krankheitsverläufen. Die Zahl der Patienten ohne das HUS-Syndrom liege inzwischen bei 115. Noch am Mittwoch hatte LGL-Präsident Andreas Zapf von 103 Fällen gesprochen.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet

Kommentare