Zum Eierkaufen nach Bayern

Prag/Cham - Die hohen Eier-Preise in Tschechien bescheren den grenznahen bayerischen Lebensmittelhändlern zusätzliche Kunden. Das steckt dahinter.

In den Grenzregionen fahren laut Medienberichten viele Tschechen nach Deutschland oder Polen, um sich in Supermärkten bei Hamsterkäufen mit günstigen Eierkartons einzudecken. „Ich habe mit den Nachbarn fürs Benzin zusammengelegt und kaufe jetzt Eier für das halbe Dorf“, wurde eine Frau zitiert, die im oberpfälzischen Cham einkaufte.

Das Prager Boulevardblatt Blesk sucht nun wenige Wochen vor Ostern nach dem teuersten Hühnerei Tschechiens. Mit dem ungewöhnlichen Leserwettbewerb reagierte das Massenblatt am Montag auf die anhaltend hohen Eier-Preise. Ein Stück kostet in Tschechien bis zu 6 Kronen, umgerechnet etwa 25 Eurocent. Die tschechische Agrarkammer sieht die Schuld bei den Lebensmittel-Händlern: Sie nützten die Angst vor einem möglichen Eiermangel, um die Preise künstlich in die Höhe zu treiben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest

Kommentare