Kurioses Paket in Mindelheimer Postfiliale

Blutige Sendung alarmiert Mitarbeiter  

Mindelheim - Aus einem Paket in der Mindelheimer Postfiliale tröpfelte am Dienstag rote Flüssigkeit. Ein Mitarbeiter schlug Alarm - Einsatzkräfte entdeckten eine äußerst skurrile Sendung.

Es war kurz nach acht Uhr, als der Gefahrgut-Trupp der Mindelheimer Feuerwehr vor der Post anrückte. 18 Mann, ausgerüstet mit Schutzanzügen und Atemschutz: Ein Mitarbeiter der Filiale hatte den Gefahrgutalarm ausgelöst, wie die "Augsburger Allgemeine" am Dienstag berichtete.

Denn bei der Arbeit bemerkte er ein Paket, aus dem eine merkwürdige, rote Flüssigkeit lief. Aus Sorge vor einem gefährlichen Stoff alarmierte er die Feuerwehr.

Doch beim Öffnen des Pakets machten die Einsatzkräfte eine skurrile Entdeckung: Das Fell eines frisch geschlachteten Schafes lag darin, in Salz eingelegt und noch ein wenig blutig. Es war offensichtlich auf dem Weg zum Gerber.

Nachdem der Absender ermittelt war, durfte er sein Paket umpacken und das Fell ordnungsgemäß auf den Postweg bringen.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest

Kommentare