Tod eines Mädchens: Prozess beginnt im Januar

Coburg - Nach dem gewaltsamen Tod eines jungen Mädchens in Coburg muss sich ein 21 Jahre alter Mann von Mitte Januar an vor dem Landgericht verantworten. Die Anklage wirft ihm Totschlag vor.

Wie ein Gerichtssprecher am Donnerstag mitteilte, beginnt der Prozess am 18. Januar. Ein Urteil wird demnach bereits zwei Tage später, am 20. Januar, erwartet.

Das Mädchen galt im April zunächst als vermisst. Über eine Zeugenaussage rückte der Angeklagte in den Fokus der Ermittler. Er räumte schließlich ein, die 16-Jährige umgebracht zu haben, und führte die Polizei zur Leiche. Diese lag in einem Waldstück. Zum Motiv machte er keine Angaben.

Den Ermittlungen zufolge hatten sich das Opfer und der mutmaßliche Täter im Internet kennengelernt. In der Wohnung des Angeklagten soll es zum Streit gekommen sein. Dabei soll er die Jugendliche mit einem Hammer und einem Messer verletzt haben. Das Mädchen verblutete. Dann soll er die Leiche in das Waldstück gebracht und mit Zweigen bedeckt haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet

Kommentare