Entwarnung nach Angst vor Weltkriegsbomben

Schwabach - Entwarnung in Mittelfranken: Die Angst, dass es sich bei zwei metallischen Gegenständen, die in Autobahn-Nähe geortet wurden, um Weltkriegsbombem handelt,  war unbegründet.

Bei zwei Verdachtsfällen in Schwabach handelt es sich nicht um Bomben-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg.

Es seien Altmetallteile sowie ein ungefährliches Leitwerk einer Bombe gefunden worden, sagte eine Sprecherin der Stadt Schwabach am Sonntag. Die beiden Verdachtsfälle waren bei Sondierungsarbeiten für den Ausbau einer Fernstraße festgestellt worden. Da sich der Fundort in der Nähe der Autobahn Nürnberg-Heilbronn (A6) befand, hätte im Falle einer nötigen Bombenentschärfung die Autobahn zwischen Neuendettelsau und Roth gesperrt werden müssen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet

Kommentare