Fahrer reagiert schnell

Bus brennt komplett aus: Zwei Kinder verletzt

Bus brennt komplett aus Zwei Schüler verletzt
1 von 7
Dank der schnellen Reaktion des Busfahrer, konnten alle Kinder rechtzeitig den Bus verlassen, der kurz darauf komplett ausbrannte.
Bus brennt komplett aus Zwei Schüler verletzt
2 von 7
Dank der schnellen Reaktion des Busfahrer, konnten alle Kinder rechtzeitig den Bus verlassen, der kurz darauf komplett ausbrannte.
Bus brennt komplett aus Zwei Schüler verletzt
3 von 7
Dank der schnellen Reaktion des Busfahrer, konnten alle Kinder rechtzeitig den Bus verlassen, der kurz darauf komplett ausbrannte.
Bus brennt komplett aus Zwei Schüler verletzt
4 von 7
Dank der schnellen Reaktion des Busfahrer, konnten alle Kinder rechtzeitig den Bus verlassen, der kurz darauf komplett ausbrannte.
Bus brennt komplett aus Zwei Schüler verletzt
5 von 7
Dank der schnellen Reaktion des Busfahrer, konnten alle Kinder rechtzeitig den Bus verlassen, der kurz darauf komplett ausbrannte.
Bus brennt komplett aus Zwei Schüler verletzt
6 von 7
Dank der schnellen Reaktion des Busfahrer, konnten alle Kinder rechtzeitig den Bus verlassen, der kurz darauf komplett ausbrannte.
Bus brennt komplett aus Zwei Schüler verletzt
7 von 7
Dank der schnellen Reaktion des Busfahrer, konnten alle Kinder rechtzeitig den Bus verlassen, der kurz darauf komplett ausbrannte.

Essenbach - Dank des raschen Eingreifens eines Busfahrers sind 62 Grundschüler am Dienstag aus dem Landkreis Landshut einer Katastrophe entgangenen.

Auch interessant

Meistgelesen

Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt
Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an

Kommentare