Haftbefehl

Erlangen: Mann tot in Wohnung gefunden - 37-Jährige soll ihn auf dessen Wunsch hin erschossen haben

+
Symbolbild

Nachdem am Freitag ein 53-Jähriger tot in seiner Wohnung in Erlangen gefunden worden war, steht eine Frau unter Tatverdacht. Sie soll den Mann auf dessen Wunsch hin getötet haben.

Erlangen - Nach dem Fund eines Toten in Erlangen steht eine Frau unter Verdacht, den Mann auf dessen Wunsch hin getötet zu haben. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen litt der 53-Jährige an einer lebensbedrohlichen Krankheit, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth am Montag auf Anfrage mitteilte. Er hatte demnach nur noch eine geringe Lebenserwartung. Deshalb soll er die Beschuldigte gebeten haben, ihn zu töten. 

Ebenfalls lesenswert: 

Der Mann war am Freitag erschossen in einer Wohnung gefunden worden. Gegen die 37-Jährige wurde noch am selben Tag Haftbefehl erlassen, der jedoch außer Vollzug gesetzt wurde - die Frau kam wieder auf freien Fuß. Der Tatverdacht lautet Tötung auf Verlangen.

Die Obduktion der Leiche am Freitag bestätigte nach Angaben der Staatsanwaltschaft die Krankheit des Mannes. Sollte die Frau angeklagt und verurteilt werden, drohen ihr sechs Monate bis fünf Jahre Haft. Die Ermittlungen dauern an.

dpa/lby

Lesen Sie auch: Bergwacht entdeckt Leiche am Brunnenköpfl.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Stichwahl in Augsburg: Deutliches Ergebnis bei OB-Wahl 2020
Stichwahl in Augsburg: Deutliches Ergebnis bei OB-Wahl 2020
OB-Stichwahl in Regensburg: Hauchdünne Entscheidung am Mittwoch - Ergebnis ist nun da
OB-Stichwahl in Regensburg: Hauchdünne Entscheidung am Mittwoch - Ergebnis ist nun da
Coronavirus: Antenne Bayern startet Mega-Aktion und hat damit großen Erfolg - Lob von Markus Söder
Coronavirus: Antenne Bayern startet Mega-Aktion und hat damit großen Erfolg - Lob von Markus Söder
Angst vor dem Andrang: Ausflügler in Bayern nicht willkommen
Angst vor dem Andrang: Ausflügler in Bayern nicht willkommen

Kommentare