Katholikentag

Erzbischof Schick: Schärfere Gesetze gegen Zwangsprostitution

Regensburg - Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat schärfere Gesetze gegen Zwangsprostitution und Menschenhandel verlangt.

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat schärfere Gesetze gegen Zwangsprostitution und Menschenhandel verlangt. Freier und Zuhälter müssten härter bestraft werden, sagte Schick am Freitag beim Katholikentag in Regensburg nach Angaben der Veranstalter.

Nötig seien zugleich mehr Hilfsangebote für ausstiegswillige Prostituierte. „Beim Schutz der Opfer von Menschenhandel ist keine weitere Zeit zu verlieren“, sagte auch die Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, Irmgard Schwaetzer. Sie forderte die Bundesregierung auf, die EU-Richtlinie zur Bekämpfung des Menschenhandels von 2011 endlich in nationales Recht umzusetzen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet

Kommentare