Memmingen: Nachbarhäuser evakuiert

400 000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand

Memmingen - Bei einem Feuer in einem Wohnhaus in Memmingen ist in der Nacht zum Dienstag nach ersten Schätzungen der Polizei ein Sachschaden von 400 000 Euro entstanden.

Ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Memmingen hat in der Nacht zum Dienstag laut Polizei einen Schaden von 400 000 Euro verursacht. Der 29-jährige Mieter einer Dachgeschosswohnung hatte kurz nach Mitternacht den Brand bemerkt und alle anderen Hausbewohner alarmiert, die sich so rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten. Verletzt wurde niemand. Da der offene Dachstuhlbrand auch auf die angrenzenden Gebäude überzugreifen drohte, wurden diese vorsorglich evakuiert. Erst am frühen Morgen hatten 80 Feuerwehrleute den Brand unter Kontrolle gebracht.

Weil das Gebäude einsturzgefährdet ist, wurde auch das Technische Hilfswerk (THW) alarmiert. Warum das Feuer im Dachboden ausbrach, war zunächst unklar. Die Kripo ermittelt. Ein 28-jähriger Passant wurde vorübergehend in Gewahrsam genommen. Nach Polizeiangaben war er stark betrunken und hatte die Löscharbeiten behindert.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesen

Fall Malina soll bei "Aktenzeichen XY … ungelöst" gezeigt werden
Fall Malina soll bei "Aktenzeichen XY … ungelöst" gezeigt werden
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
Landwirt stirbt in Biogasanlage
Landwirt stirbt in Biogasanlage
Mit Messer auf Mutter eingestochen - Sohn festgenommen
Mit Messer auf Mutter eingestochen - Sohn festgenommen

Kommentare