Mercedes komplett zerstört

Fahranfängerin kracht gegen Baum

+
Der Mercedes der 18-Jährigen wurde bei der Kollision komplett zerstört

Oberbruckloh/Mühldorf am Inn - Eine 18-jährige Fahranfängerin hat Dienstagfrüh bei Oberbruckloh die Kontrolle über ihr Auto verloren. Der Mercedes musste aufgeschnitten werden.

Auf einem Waldstück rutschte die Neumarkterin in einer Rechtskurve von der nassen Straße und krachte in einen Baum am linken Fahrbahnrand. Dabei wurde laut Polizei ihr Knie zwischen Lenkrad und Amaturenbrett eingeklemmt. Die Feuerwehr musste das Fahrzeug komplett auseinanderschneiden.

Die 18-Jährige liegt im Krankenhaus, hat aber laut Polizeiangaben bis auf das Knie keine schwereren Verletzungen davon getragen. Selbst Angehörige erzählten den Beamten, sie konnten angesichts des völlig zerstörten Fahrzeugs kaum glauben, dass es der jungen Fahrerin so gut gehe.

tsp

Bilder vom Unfallort

Oberbruckloh: Fahranfängerin kracht in Baum

 © fib/FFH
 © fib/FFH
 © fib/FFH
 © fib/FFH
 © fib/FFH
 © fib/FFH
 © fib/FFH
 © fib/FFH
 © fib/FFH

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Noch lange kein „altes Eisen“ – Verlieben mit über 50
BAYERN
Noch lange kein „altes Eisen“ – Verlieben mit über 50
Noch lange kein „altes Eisen“ – Verlieben mit über 50
Bayern-Werbung mit halbnacktem Tätowierten schlägt Wellen
Bayern
Bayern-Werbung mit halbnacktem Tätowierten schlägt Wellen
Bayern-Werbung mit halbnacktem Tätowierten schlägt Wellen
Corona in Bayern: Söder gesteht fatalen Fehler ein - und erklärt neue Regeln
BAYERN
Corona in Bayern: Söder gesteht fatalen Fehler ein - und erklärt neue Regeln
Corona in Bayern: Söder gesteht fatalen Fehler ein - und erklärt neue Regeln
Corona-Inzidenz über 1000 in Bayern: Zwei Hotspots mehr als am Vortag - sie sind oder gehen in den Lockdown
BAYERN
Corona-Inzidenz über 1000 in Bayern: Zwei Hotspots mehr als am Vortag - sie sind oder gehen in den Lockdown
Corona-Inzidenz über 1000 in Bayern: Zwei Hotspots mehr als am Vortag - sie sind oder gehen in den Lockdown

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion