Bayern sind Spitzenreiter im Fasten

München - Trotz Bier, Obazda und Haxn - die Bayern sind laut Umfrage Spitze im Fasten. Am ehesten würden sie auf Alkohol verzichten, ungern auf ihr Auto. Das Ranking im Überblick.

44 Prozent der Menschen im Freistaat hätten schon häufiger für mehrere Wochen auf Bier, Schokolade oder Zigaretten verzichtet. Laut einer am Dienstag veröffentlichten Forsa-Umfrage im Auftrag der DAK halten 64 Prozent der Bayern einen gezielten Verzicht über einen längeren Zeitraum für sinnvoll.

Die Bier-Hitliste der Deutschen

Die Bier-Hitliste: Diese Marken sind am beliebtesten

Baden-Württemberg liegt mit 57 Prozent an zweiter Stelle. In Ostdeutschland liegt der Anteil der Fastenden bei 30 Prozent, für 29 Prozent der Befragten kommt Verzicht überhaupt nicht in Frage. Die Fastenzeit beginnt am Aschermittwoch mit Faschings-Ende.

78 Prozent der Bayern würden am ehesten auf Alkohol verzichten. Süßigkeiten (65 Prozent) landeten im Freistaat auf Platz zwei, Zigaretten und Fleisch (jeweils 49 Prozent) teilen sich Platz drei der verzichtbaren Konsumgüter. Sein Auto würde nur jeder fünfte Befragte (19 Prozent) freiwillig stehen lassen.

Deutliche Unterschiede gibt es zwischen den Geschlechtern. Vor allem beim Fleisch scheiden sich die Geister. 58 Prozent der Frauen bundesweit würden am ehesten auf Fleisch verzichten. Bei den Männern können sich nur 37 Prozent eine vegetarische Ernährung auf Zeit vorstellen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Landwirt stirbt in Biogasanlage
Landwirt stirbt in Biogasanlage
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
Mit Messer auf Mutter eingestochen - Sohn festgenommen
Mit Messer auf Mutter eingestochen - Sohn festgenommen
17-Jähriger reanimiert Rentner
17-Jähriger reanimiert Rentner

Kommentare