Fehler beim Landen: Fallschirm-Trainer tot

Miltenberg/Würzburg - Er kannte die Gefahr, war schon 10.000-mal in die Tiefe gesprungen. Doch der Einsatz am Donnerstag endete für einen Fallschirmsprung-Trainer tödlich. 

Ein Fehler beim Landen war die Ursache für den Tod eines Fallschirmspringers im unterfränkischen Miltenberg. Der 44 Jahre alte Sprungtrainer sei bei seinem Landeanflug am Donnerstag zu schnell gewesen, teilte die Polizei in Würzburg am Freitag mit. Er schlug mit zu hoher Geschwindigkeit auf dem Boden auf und zog sich tödliche Kopfverletzungen zu. Ein Notarzt konnte für den 44-Jährigen nichts mehr tun.

Der Sprunglehrer war zusammen mit einem weiteren Trainer und einem Schüler aus 3000 Metern Höhe aus einem Sportflugzeug abgesprungen. Mit mehr als 10.000 Sprüngen galt er als ein sehr erfahrener Ausbilder.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Vermisste Malina: Das sagt die Polizei zur Tschechien-Spur
Vermisste Malina: Das sagt die Polizei zur Tschechien-Spur
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg
Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg

Kommentare