40 km auf der A8: Bayern staut sich in den Urlaub

München/Rosenheim - Der Freistaat staut sich in die Sommerferien: Auf der A 8 reihten sich die Urlaubswilligen zwischen München und Rosenheim 40 Kilometer aneinander. Wo der Verkehr noch still stand:

Der Ferienbeginn in Bayern hat am Freitag bereits zu langen Staus und zähfließendem Verkehr geführt. Sämtliche Autobahnen im Freistaat waren davon betroffen, wie ein Sprecher des Verkehrslagezentrums der Polizei in Rosenheim mitteilte. “Flüssig läuft es heute nirgends.“ Am schlimmsten betroffen war seinen Angaben zufolge die Autobahn 8 München-Salzburg. Dort kam es am Nachmittag zwischen München und Rosenheim zu einem 40 Kilometer langen Stau. Auf der Autobahn 9 stockte der Verkehr von München in Richtung Norden. Nach einem Unfall im Bereich der Raststätte Holledau kam es dort im frühen Feierabendverkehr zu einem etwa 25 Kilometer langen Stau.

Langsam vorwärts ging es streckenweise auch auf der Autobahn 3 zwischen Würzburg und Nürnberg sowie auf der Autobahn 6 von Heilbronn in Richtung Nürnberg. Auch an diesem Wochenende müssen sich Urlauber in Bayern auf dichten Reiseverkehr einstellen. Der ADAC erwartet auf allen Hauptreiserouten im Freistaat verstopfte Straßen. Um diese zu meiden, rät der ADAC, auf weniger frequentierte Strecken auszuweichen oder die Urlaubsreise später anzutreten.

dpa

Meistgelesen

Landwirt stirbt in Biogasanlage
Landwirt stirbt in Biogasanlage
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
Mit Messer auf Mutter eingestochen - Sohn festgenommen
Mit Messer auf Mutter eingestochen - Sohn festgenommen
17-Jähriger reanimiert Rentner
17-Jähriger reanimiert Rentner

Kommentare