Feuer sorgt für Großeinsatz

160 Feuerwehrleute löschen Hausbrand im Allgäu

Ottobeuren - Ein Feuer in einem Einfamilienhaus in Ottobeuren (Landkreis Unterallgäu) hat zu einem Großeinsatz der Feuerwehr mit rund 160 Einsatzkräften geführt.

Ein Feuer in einem Einfamilienhaus in Ottobeuren im Unterallgäu hat hohen Schaden angerichtet und zu einem Großeinsatz der Feuerwehr geführt. Rund 160 Feuerwehrleute waren damit beschäftigt, die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Verletzt wurde niemand. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatten Anwohner das Feuer am Vorabend bemerkt. Sie sahen Qualm aus dem Dachstuhl aufsteigen und alarmierten die 77 und 81 Jahre alten Bewohner des Hauses. Das Ehepaar, das sich zu diesem Zeitpunkt im Erdgeschoss aufhielt und das Feuer noch nicht bemerkt hatte, konnte das Haus unverletzt verlassen.

Das Feuer hatte sich vom Obergeschoss auf das Dach ausgebreitet. Ersten Ermittlungen zufolge wurde es durch einen technischen Defekt in der Toilette ausgelöst. Den Schaden schätzt die Polizei auf mindestens 150 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest

Kommentare