Unfallursache zunächst unklar

Chemieunfall in Firma - keine Verletzten

Eschenbach - Zu einem Chemieunfall ist es am späten Donnerstagabend in einer Eschenbacher Firma im Landkreis Neustadt an der Waldnaab gekommen.

Zu einem Chemieunfall ist es am späten Donnerstagabend in einer Eschenbacher Firma im Landkreis Neustadt an der Waldnaab gekommen. Nach Polizeiangaben vom Freitag kam es in einem Entsorgungsbehältnis zu einer chemischen Reaktion. Abfallgemisch erhitze sich und verdampfte. Verantwortliche Mitarbeiter räumten die Firma sofort, sodass keiner der knapp 60 Angestellten verletzt wurde.

Nachdem der Dampf durch die Entlüftung zum Teil auch ins Freie gelangt war, sperrte die Feuerwehr das Gelände weiträumig ab. Spezialisten der Feuerwehr konnten den Chemieabfall kühlen und umfüllen. Die Arbeiten dauerten bis in die Morgenstunden an. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand laut Polizei nicht. Die Unfallursache war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Lockerungen in Bayern: Hier dürfen Biergärten aktuell öffnen
Corona-Lockerungen in Bayern: Hier dürfen Biergärten aktuell öffnen
Bayern sperrt auf: Biergärten, Kino, Geimpfte - Das sind die neuen Corona-Regeln seit Montag
Bayern sperrt auf: Biergärten, Kino, Geimpfte - Das sind die neuen Corona-Regeln seit Montag
Mehrere Personen mit Rauchvergiftung – Balkonbrand überrascht Bewohner im Schlaf  
Mehrere Personen mit Rauchvergiftung – Balkonbrand überrascht Bewohner im Schlaf  
Nach Bombendrohung: Impfzentren in Bad Wörishofen und Memmingen evakuiert
Nach Bombendrohung: Impfzentren in Bad Wörishofen und Memmingen evakuiert

Kommentare