Häuser evakuiert

Bahnlinie wegen Fliegerbombe gesperrt

Rain - Im schwäbischen Rain (Landkreis Donau-Ries) ist am Dienstag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Im Umkreis von 300 Metern wurde der Fundort gesperrt.

Die Fliegerbombe konnte ohne Zwischenfälle entschärft werden. Der rund fünf Zentner schwere und etwa 1,20 Meter lange Sprengkörper war am Morgen bei Erdarbeiten in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs ans Tageslicht gekommen. Der Zünder war nach wie vor funktionsfähig, wie die Polizei in Augsburg mitteilte. Damit war die Bombe scharf.

Der Fundort wurde daraufhin in einem Umkreis von 300 Metern gesperrt. Mehrere Firmengebäude, ein Stellwerk der Deutschen Bahn und zwei Einfamilienhäuser wurden evakuiert. Davon waren rund 40 Menschen betroffen. Sie kamen vorübergehend in einer städtischen Turnhalle unter und wurden von der Freiwilligen Feuerwehr versorgt.

Die Bombe wurde am Mittag von einem Sprengkommando aus Nürnberg problemlos entschärft und abtransportiert. Der Betrieb auf der Bahnstrecke Ingolstadt-Donauwörth blieb währenddessen vorsichtshalber gesperrt. Die Bahn richtete einen Schienenersatzverkehr ein.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet

Kommentare