250-Kilo-Bombe aus Zweiten Weltkrieg

Fliegerbombe in Regensburg wird am Sonntag entschärft

Regensburg - Eine in Regensburg entdeckte Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg soll am Sonntag entschärft werden. Etwa 5300 Menschen müssen ihre Wohnungen dafür verlassen.

Die Evakuierungsmaßnahmen seien sehr umfangreich, sagte eine Sprecherin der Stadt am Dienstag. Insgesamt müssten etwa 5300 Menschen ihre Wohnungen verlassen, auch muss das Krankenhaus „Barmherzige Brüder“ komplett geräumt werden. Zudem wird die Autobahn 93 im Bereich Regensburg für den Zeitraum der Entschärfung gesperrt. Bauarbeiter hatten die 250-Kilogramm-Bombe am Montag in dem Gebiet mit zahlreichen Wohnhäusern entdeckt.

Nach Angaben des Sprengmeisters muss die Fliegerbombe am Fundort entschärft werden. Eine unmittelbare Gefahr geht von dem Sprengkörper aber nicht aus. „Die Experten senken die Bombe noch um einige Meter ab und werden sie mit Sand zuschütten“, erläuterte eine Stadtsprecherin. Wann genau die Entschärfung am Sonntag beginnt und wie lange sie andauern wird, ist noch unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest
Otto I.: Bayerns tragischer Griechen-König
Otto I.: Bayerns tragischer Griechen-König

Kommentare