Schwere Vorwürfe gegen Regierung

Wurden Flüchtlinge zur Volljährigkeit gezwungen?

+
Junge Flüchtlinge sollen von der oberbayerischen Regierung zur Volljährigkeit gezwungen worden sein.

München - Es sind krasse Vorwürfe. Die Regierung von Oberbayern soll Flüchtlinge zur Volljährigkeit gezwungen haben. Für die Erwachsenen ist die Betreuung nämlich billiger.

In einem internen Bericht der inneren Mission München ist davon die Rede, dass die Regierung von Oberbayern das Alter minderjähriger Flüchtlinge willkürlich heraufgesetzt haben soll. Die erwachsenen Flüchtlinge müssen weniger kostenintensiv betreut werden. Das berichtet der BR.

Mitarbeiter der inneren Mission haben stichprobenartig mit hundert Flüchtlingen gesprochen, die von der Erstaufnahmestelle für Asylsuchende ihre Papiere bekommen. Dort gaben 29 Jugendliche an, dass sie zu einer Unterschrift genötigt wurden, die ihre Volljährigkeit bestätigte, obwohl sie alle jünger waren.

Die Regierung von Oberbayern weist die Vorwürfe zurück, will sie aber gründlich untersuchen, so der BR. Im Regelfall gehe man aber, wenn sich das Alter nicht zweifelsfrei klären lässt, vom geringstmöglichen Alter aus, hieß es.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
News-Blog: Regen klingt ab, Donnerstag startet sonnig
News-Blog: Regen klingt ab, Donnerstag startet sonnig

Kommentare