Föhn bringt warme Temperaturen und Sturm

München - Föhnluft hat am Samstag spätsommerliche Temperaturen nach Bayern gebracht - und schwere Sturmböen in die Berge.

Stellenweise kletterten die Temperaturen auf bis zu 20 Grad. Wie der Deutsche Wetterdienst berichtete, war es vor allem im Alpenvorland zunächst warm und sonnig. Auch die Niederbayern und Unterfranken konnten sich über Temperaturen bis zu 18 Grad freuen. Eine Kaltfront, die gegen Mittag vom Westen her nach Bayern zog, brachte aber im nördlichen Oberbayern und Schwaben am Nachmittag die Temperaturen vorübergehend zum einstürzen: Bis zu zehn Grad kühlten hier die Temperaturen zeitweise ab.

In den Bergen über 1500 Metern gab es vor allem am Vormittag zum Teil schwere Sturmböen, die zum Mittag hin abschwächten. Auf der Zugspitze konnten nach Angaben der bayerischen Zugspitzbergbahn begeisterte Wintersportler bei Sonnenschein und blauem Himmel die Saison einläuten. Gegen Abend sollten laut dem Deutschen Wetterdienst die Winde aber wieder zunehmen, vermutlich auch in den Bergtälern. Für den Sonntag wurden weiterhin Föhn und warme Temperaturen angesagt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest

Kommentare