Freistaat investiert 11 Millionen in Landesfinanzschule

Ansbach - Der Freistaat Bayern hat knapp 11 Millionen Euro in seine Landesfinanzschule in Ansbach investiert.

Die Schule sei nun optimal gerüstet für die Aus- und Fortbildung in der Finanzverwaltung, sagte Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU) nach Angaben seines Ministeriums bei der Einweihung der neuen Bauten am Mittwoch.

Ein neues Lehrsaalgebäude mit neun Schulungsräumen und ein Unterkunftsgebäude mit 82 Appartements sind neu errichtet worden. Zudem wurde die Mensa erweitert. "Das Geld ist gut angelegt", bilanzierte Fahrenschon.

Die Landesfinanzschule bildet die Nachwuchsbeamten für den mittleren nichttechnischen Dienst in der bayerischen Steuer- und Staatsfinanzverwaltung aus. Zudem werden Seminare und Schulungen für die Beschäftigten in der Finanzverwaltung angeboten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg
Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
Vermisste Malina wohl bald bei „Aktenzeichen XY“
Vermisste Malina wohl bald bei „Aktenzeichen XY“
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben

Kommentare