Bei Polizeikontrolle aufgeflogen

Mann 15 Jahre ohne Führerschein unterwegs - Freundin bekommt Anzeige

+
15 Jahre lang fuhr ein Mann aus Friedberg Auto - ohne einen Führerschein zu besitzen. 

Ein 36-Jähriger war 15 Jahre lang ohne Führerschein unterwegs. Seine Freundin soll nun auch eine Anzeige bekommen  - weil er mit ihrem Auto unterwegs war.

Friedberg - Seit 2003 hat der Mann keinen Führerschein mehr - vom Fahren abgehalten hat ihn das aber nicht: Bei einer Polizeikontrolle im schwäbischen Friedberg behauptete der Mann zuerst, er habe seinen Führerschein einfach nicht dabei. 

Polizeikontrolle deckt auf: Mann ohne Führerschein unterwegs

Die Beamten fanden jedoch schnell heraus, dass der 36-Jährige seit 15 Jahren keine Fahrerlaubnis mehr hat. Nach Angaben vom Donnerstag prüfen die Polizisten derzeit, ob der Mann noch häufiger ohne Führerschein unterwegs war. Das Auto, das der 36-Jährige fuhr, gehörte seiner Lebensgefährtin. Sie soll deshalb ebenfalls angezeigt werden.

dpa

Lesen Sie auch:

Polizei kontrolliert Jacke eines 30-Jährigen - dann klicken sofort die Handschellen

Beamte kontrollierten einen Mann im Zug. Nach einer verhängnisvollen Entdeckung klickten schon wenig später die Handschellen.

Gestohlenes Auto im Innkanal versenkt: Taucher rücken zu spektakulärem Einsatz aus

Nach einem filmreifen Autodiebstahl waren Taucher zu einem spektakulärem Einsatz im Innkanal gezwungen. Auch ein Bagger war vor Ort.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Feuerwehr feiert Jubiläum mit „Malle-Party“ - Monate später kommt die Quittung
Feuerwehr feiert Jubiläum mit „Malle-Party“ - Monate später kommt die Quittung
Eine Liebe wie im Film - doch einige Hindernisse standen dem Glück von Whitney und Christian im Weg
Eine Liebe wie im Film - doch einige Hindernisse standen dem Glück von Whitney und Christian im Weg
Grünwald: Durchs Konsulats-Klofenster geflohener Häftling in Slowenien gefasst
Grünwald: Durchs Konsulats-Klofenster geflohener Häftling in Slowenien gefasst
Wieder Kritik am neuen Museum der Bayerischen Geschichte: Ein Stamm fühlt sich unterrepräsentiert
Wieder Kritik am neuen Museum der Bayerischen Geschichte: Ein Stamm fühlt sich unterrepräsentiert

Kommentare