Fund aus dem Zweiten Weltkrieg

Evakuierung abgeschlossen - Sprengung der Fürther Fliegerbombe beginnt

In Fürth ist eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Für die Entschärfung müssen zahlreiche Firmen geräumt werden. Auch der Bahn-Verkehr ist beeinträchtigt.

Update, 7. März, 16.35 Uhr

Um 13 Uhr haben die Evakuierungsmaßnahmen in Fürth begonnen. Viele Anlieger hätten das betroffene Gebiet bereits vorab freiwillig verlassen, berichtet der Bayerische Rundfunk. Mittlerweile ist die Evakuierung abgeschlossen, nun macht sich das Sprengkommando Nürnberg daran, die etwa fünf Zentner schwere Fliegerbombe zu entschärfen.

Fürth - Auf einer Baustelle in Fürth ist eine etwa fünf Zentner schwere US-amerikanische Fliegerbombe gefunden worden. Der Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg soll an diesem Mittwochabend entschärft werden. Dafür soll die Umgebung in einem Umkreis von 500 Metern komplett geräumt werden. Nach Angaben eines Stadtsprechers vom Dienstag sind rund 150 Firmen betroffen - darunter Siemens und der Helmhersteller Uvex. 

Mehr als 4000 Anwohner müssen ihre Wohnungen verlassen. Auch einige Zufahrtsstraßen werden dann gesperrt sowie mehrere S- und U-Bahn-Haltestellen vorübergehend nicht bedient.

Fliegerbombe in Neu-Ulm entdeckt: 80 Wohnungen mussten geräumt werden

Erst im Februar wurde in der Nachbarstadt Nürnberg eine Fliegerbombe am Hauptbahnhof gefunden. Auch hier mussten einige Straßen vorübergehend geräumt und gesperrt werden. Tausende waren von der Evakuierung betroffen.

dpa/lby/ses

Rubriklistenbild: © dpa / Philipp Schulze

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Drama im Bayerwald: 18-Jähriger legt sich zum Schlafen auf die Straße - und wird überfahren
Drama im Bayerwald: 18-Jähriger legt sich zum Schlafen auf die Straße - und wird überfahren
Drei Motorradfahrer sterben in Bayern: Unfall in Deggendorf lässt Polizei zweifeln - wer saß am Steuer?
Drei Motorradfahrer sterben in Bayern: Unfall in Deggendorf lässt Polizei zweifeln - wer saß am Steuer?
Schwerer Unfall in Bayern: DB-Regionalzug rammt Traktor - Ein Mensch schwer verletzt - Strecke gesperrt
Schwerer Unfall in Bayern: DB-Regionalzug rammt Traktor - Ein Mensch schwer verletzt - Strecke gesperrt
Heißester Tag des Jahres in Bayern: Münchner Wetter-Experte wird deutlich - dritte Hitze-Warnung in Folge
Heißester Tag des Jahres in Bayern: Münchner Wetter-Experte wird deutlich - dritte Hitze-Warnung in Folge

Kommentare