Fußgänger im Nebel angefahren

Wurmannsquick - Schwerer Unfall bei Wurmannsquick. Ein Fußgänger war im Nebel am Samstag auf der Bundesstraße unterwegs. Ein Linienbus erkannte den Mann zu spät und verletze ihn schwer.

Ein Fußgänger ist im niederbayerischen Wurmannsquick (Landkreis Rottal-Inn) im Nebel auf der Bundesstraße 20 von einem Linienbus angefahren und schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war der 38-Jährige am Samstag fast in der Mitte der Fahrbahn zu Fuß unterwegs. Der 46 Jahre alte Busfahrer, der in Richtung Eggenfelden unterwegs war, erkannte den Mann im Nebel zu spät und fuhr ihn trotz Vollbremsung an. Der Fußgänger wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert und dabei schwer verletzt. Ob der Fußgänger Alkohol getrunken hatte, war zunächst unklar. Die Bundesstraße wurde für rund drei Stunden gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Finden sie hier Malina? - „Sie vermisste ihr Zuhause“
Finden sie hier Malina? - „Sie vermisste ihr Zuhause“
Freundin erstochen: 32-Jähriger in Psychiatrie
Freundin erstochen: 32-Jähriger in Psychiatrie
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben

Kommentare