20 Notrufe gingen ein

Ältere Dame als Geisterfahrerin unterwegs

Kempten -  Eine Geisterfahrerin hat am Donnerstag auf der A7 im Allgäu mehrere andere Autofahrer gefährdet. Sie war kilometerlang in der falschen Richtung unterwegs.

Die ältere Dame war nach Polizeiangaben gegen 7.30 Uhr in Nesselwang entgegen der Fahrtrichtung auf die Autobahn gefahren. Statt nach Füssen fuhr sie als Falschfahrer in Richtung Kempten - bei der Polizei gingen sofort 20 Notrufe ein. „Mehrere der Mitteiler wurden durch die auf dem linken Fahrstreifen entlang der Mittelbebauung zügig fahrenden Frau gefährdet und mussten deren Pkw ausweichen“, teilte das Polizeipräsidium Kempten mit.

Nach 14 Kilometern Geisterfahrt bog die Frau am Autobahndreieck Allgäu ab und setzte ihre Fahrt auf der A980 auf der richtigen Fahrbahn fort. Die Polizei suchte sie vergebens. Die A980 gehört laut ADAC zu den Autobahnen mit den - im Verhältnis zur Streckenlänge - mit Abstand meisten Falschfahrermeldungen.

  dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

News-Blog: Deutscher Wetterdienst gibt amtliche Warnung heraus
News-Blog: Deutscher Wetterdienst gibt amtliche Warnung heraus
Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser

Kommentare