Genbank: Wildpflanzen für die Zukunft sichern

+
Genbank: Seltene Pflanzen für die Zukunft sichern

Regensburg - Bis zum Jahr 2013 soll eine Genbank entstehen, in der vom Aussterben bedrohte bayerischen Wildpflanzen gesammelt werden. Wie weit die Forscher schon sind: 

Bis 2013 sollen knapp 560 vom Aussterben bedrohte bayerische Wildpflanzen in der Genbank gesammelt werden.

Bislang sind laut dem bayerischen Umweltministerium in den Gewächshäusern und auf dem Außengelände der Wissenschaftler der Regensburger Universität mehr als 80 Arten wie etwa das Bodensee-Vergissmeinnicht nachgezüchtet worden.

„Die Genbank Bayern Arche sichert Bayerns große Naturschätze für die Zukunft“, sagte Umweltminister Marcel Huber (CSU) am Donnerstag bei einem Besuch des Projekts. Bedrohte Arten könnten dadurch überleben. „So können auch nachfolgende Generationen die Pflanzen in der freien Natur erleben und nicht nur in Büchern“, meinte Huber.

Im Rahmen des Projekts sollen die Botaniker auch eine Samenbank mit dem Saatgut der Wildpflanzen aufbauen. Bislang sind die Samen von rund 330 Arten archiviert und eingefroren worden. Der Freistaat finanziert das Projekt mit rund 300 000 Euro.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest

Kommentare