Verbraucher sollen Ware zurückschicken 

Glassplitter-Gefahr: Pöschl ruft Schnupftabak zurück

Geisenhausen - Wegen möglicher Glassplitter im tabakfreien Schnupfpulver „Schneeberg“ ruft die Firma Pöschl Tabak vier Chargen von „Pöschl's Erfrischungsprise“ zurück.

„Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass diese Chargen Glassplitter enthalten können, die während des Produktionsprozesses im Zusammenhang mit einem unbemerkten Glasbruch entstanden sind“, teilte das Unternehmen aus dem niederbayerischen Geisenhausen am Dienstag mit. 

Die Splitter sollten in aller Regel mit dem bloßen Auge zu erkennen sein. Dennoch sollen Verbraucher, die Schnupfpulver aus den Chargen 7N44, 6UYY, 398F und 14HN gekauft haben, dieses nicht mehr verwenden und an die Firma Pöschl zurückschicken.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in Bayern: Infektionszahlen steigen weiter - Traurige Nachrichten aus München
Corona in Bayern: Infektionszahlen steigen weiter - Traurige Nachrichten aus München
Bus brennt auf bayerischer Autobahn - Busfahrer wird zum Helden - Erinnerungen an 2017 werden wach
Bus brennt auf bayerischer Autobahn - Busfahrer wird zum Helden - Erinnerungen an 2017 werden wach
Heftiger Unfall mit vier Autos auf A94: Münchner Polizeipräsident verletzt - Details zum Zustand
Heftiger Unfall mit vier Autos auf A94: Münchner Polizeipräsident verletzt - Details zum Zustand
ÖPNV-Streik legt Städte in Bayern lahm: Verdi-Bereichsleiter spricht über weitere Arbeitsniederlegungen
ÖPNV-Streik legt Städte in Bayern lahm: Verdi-Bereichsleiter spricht über weitere Arbeitsniederlegungen

Kommentare