Glatteis auf Autobahn: Zehn Menschen verletzt

Motten/Würzburg - Glatteis auf der Fahrbahn hat am Donnerstagmorgen eine Unfallserie mit sieben Fahrzeugen auf der Autobahn 7 Würzburg Richtung Fulda ausgelöst. Zehn Menschen wurden verletzt, vier davon schwer.

Der Sachschaden beläuft sich auf 100 000 Euro. Wie die Polizei in Würzburg mitteilte, geriet ein Auto wegen Glatteis auf der Grenzwaldbrücke (Kreis Bad Kissingen) ins Schleudern, prallte gegen die Mittelleitplanke und kam auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Anschließend schlitterten sechs weitere Autos auf der eisglatten Fahrbahn in die Unfallstelle. Obwohl drei der Fahrer es schafften, rechtzeitig zu bremsen, wurden sie von nachfolgenden Autos gerammt.

Vier Menschen, die alle in einem Auto saßen, wurden schwer verletzt, weitere sechs Personen kamen mit leichten Verletzungen davon. Neun von ihnen mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Während der Bergung war die A7 in Richtung Fulda voll gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll

Kommentare