Grippewelle in Bayern hält an

München - Derzeit sind in Bayern tausende Menschen an Grippe erkrankt. Das sind deutlich mehr als im Bundesdurchschnitt. Grund ist laut dem Hausärzteverband ein Mangel an Impfstoff.

In Bayern sind nach Angaben des Hausärzteverbandes derzeit fast 3800 Menschen an der Grippe erkrankt. Das seien fast doppelt so viele wie in Baden-Württemberg und deutlich mehr als im Bundesdurchschnitt. Grund sei, dass im Freistaat nicht genügend Impfstoff zur Verfügung gestanden habe, erklärte Verbandssprecher Torsten Fricke am Montag in München. Eine Grippewelle sei in den ersten Monaten des Jahres allerdings normal.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Hund findet Malinas Fährte - „Vielleicht war sie kopflos“
Hund findet Malinas Fährte - „Vielleicht war sie kopflos“
Freundin erstochen: 32-Jähriger in Psychiatrie
Freundin erstochen: 32-Jähriger in Psychiatrie
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben

Kommentare