Großbrand in Sägewerk: Millionenschaden

+
Der Schaden nach dem Brand beträgt rund eine Million Euro.

Kollnburg - Zu einem Großbrand ist es in einem Sägewerk im Kreis Regen gekommen. Das verheerende Feuer brach in einem Maschinengebäude aus. Erst zwei Stunden später war der Brand unter Kontrolle.

In einem Sägewerk in Kollnburg (Landkreis Regen) hat am Montag ein Großbrand einen Schaden von rund einer Million Euro angerichtet. Polizei und Feuerwehr waren mit etwa 170 Mann im Einsatz. Verletzt wurde niemand. Nach ersten Erkenntnissen könnte das Feuer an einer Maschine entstanden sein. Etwa zwei Stunden nach Ausbruch der Flammen sei der Brand unter Kontrolle gewesen.

Bilder vom Großbrand

Bilder vom Großbrand in Sägewerk in Kollnburg

In dem holzverarbeitenden Betrieb in Kollnburg hat ein Großbrand einen Schaden von mehreren hunderttausend Euro angerichtet. © dpa
In dem holzverarbeitenden Betrieb in Kollnburg hat ein Großbrand einen Schaden von mehreren hunderttausend Euro angerichtet. © dpa
In dem holzverarbeitenden Betrieb in Kollnburg hat ein Großbrand einen Schaden von mehreren hunderttausend Euro angerichtet. © dpa
In dem holzverarbeitenden Betrieb in Kollnburg hat ein Großbrand einen Schaden von mehreren hunderttausend Euro angerichtet. © dpa
In dem holzverarbeitenden Betrieb in Kollnburg hat ein Großbrand einen Schaden von mehreren hunderttausend Euro angerichtet. © dpa
In dem holzverarbeitenden Betrieb in Kollnburg hat ein Großbrand einen Schaden von mehreren hunderttausend Euro angerichtet. © dpa
In dem holzverarbeitenden Betrieb in Kollnburg hat ein Großbrand einen Schaden von mehreren hunderttausend Euro angerichtet. © dpa

Entdeckt hatte den Brand ein 58-jähriger Mitarbeiter der Firma. Das Feuer sei in einem größeren Gebäude mit holzverarbeitenden Maschinen ausgebrochen. Als die ersten Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, standen zwei Gebäude lichterloh in Flammen. Die Betriebsgebäude brannten zum Teil nieder. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf ein unmittelbar benachbartes Wohnhaus übergriffen. Es wurde nur leicht beschädigt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Noch lange kein „altes Eisen“ – Verlieben mit über 50
BAYERN
Noch lange kein „altes Eisen“ – Verlieben mit über 50
Noch lange kein „altes Eisen“ – Verlieben mit über 50
Corona-Situation in Bayern verschlechtert sich weiter: Mehr Patienten in den Kliniken - Experte nennt Grund
BAYERN
Corona-Situation in Bayern verschlechtert sich weiter: Mehr Patienten in den Kliniken - Experte nennt Grund
Corona-Situation in Bayern verschlechtert sich weiter: Mehr Patienten in den Kliniken - Experte nennt Grund
Trotz bedenklich hoher Zahlen: Staatskanzleichef Herrmann schließt Lockdown aus – auch für Ungeimpfte
BAYERN
Trotz bedenklich hoher Zahlen: Staatskanzleichef Herrmann schließt Lockdown aus – auch für Ungeimpfte
Trotz bedenklich hoher Zahlen: Staatskanzleichef Herrmann schließt Lockdown aus – auch für Ungeimpfte
Inzidenz in Regensburg schnellt nach oben: Stadt gilt nun als Corona-Hotspot
BAYERN
Inzidenz in Regensburg schnellt nach oben: Stadt gilt nun als Corona-Hotspot
Inzidenz in Regensburg schnellt nach oben: Stadt gilt nun als Corona-Hotspot

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion