Angrenzendes Holzlager gesprengt

Großbrand in Zimmerei - Hoher Sachschaden

+
Etwa 800.000 Euro Sachschaden sind bei dem Grossbrand entstanden.

Erlangen - Bei einem Großbrand in Erlangen ist am Donnerstag eine Zimmerei-Werkstatt fast vollständig zerstört worden. Der Schaden beträgt um die 800.000 Euro.

Nach einem Großbrand in einer Zimmerei in Erlangen ist am Donnerstagabend ein angrenzendes Lager für Holzabfälle gesprengt worden. Die Aktion war nötig geworden, weil Glutnester in dem sogenannten Hackschnitzelturm trotz großen technischen Einsatzes auch nach mehreren Stunden nicht gelöscht werden konnten. Daraufhin wurden im Umkreis von rund 100 Metern Häuser geräumt. Etwa 250 bis 300 Personen wurden nach Angaben eines Stadtsprechers vorübergehend in einer staatlichen Berufsschule untergebracht, wo sie verpflegt wurden.

Bilder vom Großbrand: Zimmerei in Erlangen fängt Feuer

Bilder vom Großbrand: Zimmerei in Erlangen fängt Feuer

Kurz vor 18.00 Uhr erfolgte dann die kontrollierte Sprengung des Turms durch Spezialisten des Technischen Hilfswerks. Das Gebäude fiel dabei exakt in die zuvor berechnete Richtung, wie der Stadtsprecher erläuterte. Die Feuerwehr begann sofort mit den Nachlöscharbeiten, die Anwohner konnten zurück in ihre Wohnungen.

Das Feuer war in der Nacht zu Donnerstag gegen 3.30 Uhr bemerkt worden. Die Zimmerei wurde dabei vollständig zerstört. Die Flammen griffen auch auf eine Scheune sowie drei angrenzende Wohnhäuser über. Es entstand nach ersten Schätzungen der Polizei ein Schaden von rund 800 000 Euro.

lby

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt

Kommentare