AKW Gundremmingen erneut abgeschaltet

Gundremmingen - Wegen eines kaputten Brennelements sind die Betreiber des Atomkraftwerks Gundremmingen erneut zum Abschalten eines kompletten Blocks gezwungen. Wie ernst ist die Lage?

Nur gut drei Wochen nach der planmäßigen Revision von Block C des Atomkraftwerks Gundremmingen wird der Reaktor wegen Verdachts auf defekte Brennstäbe erneut abgeschaltet. “Die kontinuierliche Betriebsüberwachung des Reaktorkerns hat Hinweise auf einen Brennelementdefekt geliefert“, teilte ein Sprecher des Atomkraftwerks am Donnerstag mit. Deshalb wird Block C am kommenden Dienstag (29. November) für zwei Wochen vom Netz genommen.

In dieser Zeit sollen alle 784 Brennelemente bei einem “Sippingtest“ geprüft werden. “Mit diesem Verfahren lässt sich die Dichtheit einzelner Brennelemente überprüfen“, sagte ein Kraftwerks-Sprecher. Auf den Defekt gekommen waren die Experten wegen allgemein geringfügig erhöhter Messwerte im geschlossenen Wasser-Dampf-Kreislauf. Auswirkungen auf Personal und Umwelt seien nicht zu befürchten, sagte der Sprecher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia

Kommentare