Haus der Bayerischen Geschichte widmet sich der Tracht

+
Kunstminister Wolfgang Heubisch bei der Präsentation des Sonderhefts.

München - Mit einem Sonderheft widmet sich das Haus der Bayerischen Geschichte dem “Phänomen Tracht“.

Die Tracht sei ein zentrales Element bayerischer Heimat- und Brauchtumspflege, sagte Kunstminister Wolfgang Heubisch (FDP) am Montag bei der Präsentation der Broschüre in München. “Heimatpflege und Weltoffenheit: Gerade in dieser Kombination liegt der besondere Charme Bayerns“, erläuterte Heubisch. “Nur wer sich seiner eigenen Geschichte und Tradition bewusst ist, begegnet dem Fremden nicht reserviert oder gar ängstlich, sondern ist gegenüber Neuem aufgeschlossen.“ Das Heft beleuchtet die Entwicklung der Tracht von den Anfängen als “Nationalkostüm“ im 17. Jahrhundert bis hin zu den Auswüchsen etwa auf dem Münchner Oktoberfest.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Bombe bei der Regensburger Uni gefunden
Bombe bei der Regensburger Uni gefunden
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Ist dieser Juli noch „normal“? Hitzewoche steht bevor
Ist dieser Juli noch „normal“? Hitzewoche steht bevor

Kommentare