Auszeichnung geht nach Würzburg

Preis für Forschung im Kampf gegen Schlaganfall

+
Der Hentschel-Preis für Forschung mit Medikamenten gegen Schlaganfall geht nach Würzburg.

Würzburg - Der Privatdozent Peter Kraft von der Neurologischen Klinik und Poliklinik des Uniklinikums Würzburg hat für seine Grundlagenforschung im Kampf gegen Schlaganfall den Hentschel-Preis erhalten.

Das gab das Klinikum am Donnerstag bekannt. Kraft habe in einer Studie die vorbeugende Wirksamkeit neuer medikamentöser Therapien nachgewiesen. Der Hentschel-Preis ist mit 5000 Euro dotiert und wurde am 5. Oktober 2016 verliehen.

Mit der Auszeichnung ehrt die Stiftung Kampf dem Schlaganfall Arbeiten aus Forschung, Prävention, Diagnostik und Therapie. Stiftungsgründer Günter Hentschel hofft auf die Entwicklung eines vorbeugenden Medikaments für Schlaganfall-Risikopatienten.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wie im Tatort: Häftling flüchtet - Verfolgungsjagd in Landsberg 

Landsberg - Ein Wettrennen mit Polizeibeamten, umfahrene Straßensperren und ein Warnschuss: Ein betrunkener JVA-Freigänger zettelte in Landsberg eine …
Wie im Tatort: Häftling flüchtet - Verfolgungsjagd in Landsberg 

Explosion am Tegernsee - Haus von Feuerwehr und BRK brennt

Bad Wiessee - In einer Rettungswache am Tegernsee hat sich eine gewaltige Explosion ereignet. Dabei wurden am Montag zwei Männer schwer verletzt, …
Explosion am Tegernsee - Haus von Feuerwehr und BRK brennt

Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Augsburg - Obwohl ein Jugendlicher bei einem Polizisten einen Notruf absetzte, schickte dieser keine Streife zur Hilfe. Der Beamte muss jetzt 6000 …
Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Kommentare