Unfallursache noch unbekannt

44-jähriger Arbeiter stirbt nach Betriebsunfall in Herzogenaurach

Blaulicht eines Polizeiautos
+
Die Polizei ermittelt bei einem Betriebsunfall mit Todesfolge. (Symbolfoto)

In Herzogenaurach verunglückte am Montagabend ein Mitarbeiter einer Baufirma tödlich. Er war in eine Mischmaschine für Beton geraten.

Herzogenaurach – Am Montagabend (3. Mai) ereignete sich im Herzogenauracher Gewerbegebiet Nord ein schwerer Betriebsunfall mit Todesfolge. Dabei kam ein 44-jähriger Mitarbeiter ums Leben. 

Herzogenaurach: Mitarbeiter gerät in Mischmaschine 

Der Unfall ereignete sich gegen 17:00 Uhr, als der 44-Jährige laut einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Mittelfranken* in der Röntgenstraße eine Mischmaschine für Beton reinigte. Dafür stieg der Arbeiter in die Öffnung des Geräts, das sich kurz darauf in Betrieb setzte.  

Trotz sofort alarmierter Rettungskräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst kam für den Mann jede Hilfe zu spät. Nachdem die Einsatzkräfte der Feuerwehr den Mann aus dem Gerät befreit hatten, konnte ein Notarzt nur noch dessen Tod feststellten. 

Herzogenaurach: Ursache des Unfalls noch unbekannt 

Beamte der Erlanger Kriminalpolizei haben vor Ort noch am Abend erste Untersuchungen zur Klärung der Unfallursache aufgenommen. Warum sich das Gerät in Betrieb gesetzt hat, ist derzeit noch nicht geklärt und Gegenstand der weiteren Ermittlungen. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem schönen Nürnberg gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Nürnberg-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Betrüger-Pärchen will Juwelier unechten Goldschmuck unterjubeln - und fliegt auf
BAYERN
Betrüger-Pärchen will Juwelier unechten Goldschmuck unterjubeln - und fliegt auf
Betrüger-Pärchen will Juwelier unechten Goldschmuck unterjubeln - und fliegt auf
Corona in Bayern: Landkreis wird zu deutschem Hotspot - und reagiert
BAYERN
Corona in Bayern: Landkreis wird zu deutschem Hotspot - und reagiert
Corona in Bayern: Landkreis wird zu deutschem Hotspot - und reagiert
Corona in Nürnberg: Neue Regeln in einigen Bereichen - Inzidenz sinkt wieder
BAYERN
Corona in Nürnberg: Neue Regeln in einigen Bereichen - Inzidenz sinkt wieder
Corona in Nürnberg: Neue Regeln in einigen Bereichen - Inzidenz sinkt wieder
Gericht schickt Mädchen-Vergewaltiger zum dritten Mal in Verwahrung
Gericht schickt Mädchen-Vergewaltiger zum dritten Mal in Verwahrung

Kommentare