Mehr Englisch an Bayerns Hochschulen

+
An Bayerns Hochschulen soll mehr Englisch gesprochen werden, fordert Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch.

München - An Bayerns Hochschulen soll mehr Englisch gesprochen werden. Das Kabinett beschloss am Mittwoch ein Konzept von Wissenschaftsminister Heubisch zur Internationalisierung in der Wissenschaft.

Ein Kernpunkt ist die Anwerbung ausländischer Top-Wissenschaftler. Gefördert werden soll aber auch die Verbesserung englischsprachiger Studienangebote, um die bayerischen Hochschulen für ausländische Studenten und Dozenten attraktiver zu machen. Kombiniert wird das mit einer Werbekampagne im Ausland.

“Wir wollen die internationale Ausrichtung von Wissenshaft und Forschung als Schlüsselfaktor für den Erfolg Bayerns im globalen Wettbewerb weiter stärken“, erklärte Heubisch. Im Nachtragshaushalt 2012 sind vier Millionen Euro zusätzlich für die Internationalisierung reserviert. Heubisch will das Programm im nächsten Doppelhaushalt 2013/14 ausbauen.

Bis zum Zweiten Weltkrieg war Deutsch noch eine international bedeutende Wissenschaftssprache, viele ausländische Forscher lernten Deutsch. Seit gut zwei Jahrzehnten wird jedoch Englisch auch in den deutschen Hochschulen immer wichtiger.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Autofahrer übersieht Biker: 38-Jähriger stirbt
Autofahrer übersieht Biker: 38-Jähriger stirbt

Kommentare