Hochwasser: Feuerwehr kämpfte 143 000 Stunden

+
Die bayerische Feuerwehr war im Januar im Dauereinsatz wegen Hochwasser.

München - Die bayerische Feuerwehr war im Januar wegen Hochwasser im Dauereinsatz. Insgesamt 143 000 Stunden kämpften die Einsatzkräfte gegen die Wassermassen.

17 000 Feuerwehrleute arbeiteten teilweise über Tage hinweg an 3800 Einsatzorten, wie der Landesfeuerwehrverband Bayern am Dienstag mitteilte.“Was hier die Helfer zum Schutz ihrer Mitbürger geleistet haben, ist mehr als beeindruckend“, sagte der Verbandsvorsitzende Alfons Weinzierl laut Mitteilung.

Die Hauptaufgaben seien gewesen, Keller auszupumpen, Straßen passierbar zu machen sowie Häuser und Dämme zu schützen. Die erfolgreiche Arbeit zeige, wie wichtig ein flächendeckendes Feuerwehrsystem in Bayern sei, sagte Weinzierl.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Bombe bei der Regensburger Uni gefunden
Bombe bei der Regensburger Uni gefunden
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Ist dieser Juli noch „normal“? Hitzewoche steht bevor
Ist dieser Juli noch „normal“? Hitzewoche steht bevor

Kommentare