Hochwasserfolgen: Schiffe hängen fest

+
Ein Bagger schaufelt bei der Schleise Hausen bei Forchheim Sand und Geröll aus dem Main-Donau-Kanal in einen Binnenfrachter. Dort dürfen frühestens Anfang Februar wieder Schiffe fahren.

Würzburg/Regensburg - Die Schifffahrt auf Main, Donau und dem Main-Donau-Kanal hat weiter enorm unter den Hochwasserfolgen zu leiden.

Unzählige Schiffe hängen seit Tagen fest, weil die Fahrrinnen mit Geröll verstopft sind. Teilweise wird es bis Februar dauern, bis die Flüsse wieder befahrbar sind, sagte Hans Rosenecker von der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Süd am Dienstag in Würzburg.

Die Donau zwischen Kelheim und der Schleuse Regensburg sei wieder frei, die Schleuse aber nicht benutzbar. Der Main-Donau-Kanal ist weiter zwischen Bamberg und der Schleuse Hausen bei Forchheim gesperrt. Auch der Main ist derzeit nur eingeschränkt befahrbar.

dpa 

Meistgelesen

Vermisste Malina: Termin für „Aktenzeichen XY“-Ausstrahlung steht
Vermisste Malina: Termin für „Aktenzeichen XY“-Ausstrahlung steht
Landwirt stirbt in Biogasanlage
Landwirt stirbt in Biogasanlage
Malinas Vater bei Stern TV - Neues Rätsel um ihren letzten Anruf
Malinas Vater bei Stern TV - Neues Rätsel um ihren letzten Anruf
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus

Kommentare