Holzarbeiter tödlich verletzt

+
Ein 67-jähriger Holzarbeiter ist bei Arbeiten im Berchtesgadener Land ums Leben gekommen.

Bischofswiesen - Ein 67-jähriger Holzarbeiter ist am Freitag bei einem Arbeitsunfall im Berchtesgadener Land ums Leben gekommen. Der Mann wollte Baumstämme aus einem Waldstück ziehen, als sich plötzlich ein Seil löste.

Es war 13.50 Uhr, als der Unfall passierte: Ein 67-jähriger Holzarbeiter aus dem Landkreis Berchtesgaden-Land war in Bischofswiesen damit beschäftigt, sogenannte Holzrückearbeiten zu leisten. Nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd wollte er im Ortsteil Stanggaß einige Baumstämme aus einem Waldstück ziehen. Dafür hatte er die Stämme an ein Seil gebunden, das mit einer Winde an einem landwirtschaftlichen Fahrzeug befestigt war.

In diesem Waldstück in Bischofswiesen kam der Mann ums Leben.

Als der Mann das Seil auf Spannung gebracht hatte, löste sich plötzlich das Seilende vom Stamm, schleuderte gegen den Körper des Mannes und traf ihn am Hals. Er brach bewusstlos zusammen. Andere Waldarbeiter riefen den Notarzt, der den 67-Jährigen aber nicht wiederbeleben konnte. Der Mann erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Der Kriseninterventionsdienst des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) kümmerte sich um seine Angehörigen. Wie der Unfall passieren konnte, ist derzeit noch unklar. Laut Polizei war das Seil fachgerecht am Stamm angebracht. Die Kriminalpolizei Traunstein hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Fremdverschulden schließen die Ermittler aus.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion