Ursache bislang ungeklärt

Wagen gerät auf Gegenfahrbahn: Vier Menschen bei heftiger Kollision schwer verletzt

Geiselnahme in JVA beendet
+
Bei einem Unfall bei Hutthurm wurden vier Menschen schwer verletzt (Symbolbild).

Bei einem Frontalzusammenstoß auf einem Autobahn-Zubringer sind am Montag vier Menschen schwer verletzt worden.

Hutthurm - Eine 77-Jährige sei nahe der A3 bei Hutthurm (Landkreis Passau) mit ihrem Wagen aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem anderen Auto zusammengeprallt, teilte die Polizei mit. 

In diesem Wagen saßen ein 55-Jähriger als Fahrer sowie ein 54-Jähriger als Beifahrer und die Ehefrau des Fahrers. Alle vier mussten mit schwerem Gerät aus den komplett zerstörten Fahrzeugen geboren werden, wie es hieß. 

Der Unfall ereignete sich gegen 17 Uhr, der Autobahnzubringer war auch am späteren Abend noch zwischen Neukirchen vorm Wald und Hutthurm komplett gesperrt.

dpa

Lesen Sie auch:

Transporter kippt auf Autobahn um - und löst fatale Kettenreaktion aus

Frau findet unbekleidete Leiche: Todesursache klar - Zwei Tatverdächtige festgenommen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gericht schickt Mädchen-Vergewaltiger zum dritten Mal in Verwahrung
Gericht schickt Mädchen-Vergewaltiger zum dritten Mal in Verwahrung
Neuer Eberhofer im Kino: „Wir schreiben Filmgeschichte!“ Autorin Falk und Darsteller Bezzel im Interview
BAYERN
Neuer Eberhofer im Kino: „Wir schreiben Filmgeschichte!“ Autorin Falk und Darsteller Bezzel im Interview
Neuer Eberhofer im Kino: „Wir schreiben Filmgeschichte!“ Autorin Falk und Darsteller Bezzel im Interview
Corona in Nürnberg: Zahlreiche Impaktionen in dieser Woche - über die Hälfte aller Nürnberger geimpft
BAYERN
Corona in Nürnberg: Zahlreiche Impaktionen in dieser Woche - über die Hälfte aller Nürnberger geimpft
Corona in Nürnberg: Zahlreiche Impaktionen in dieser Woche - über die Hälfte aller Nürnberger geimpft
Nach Augsburger Krawallnacht weitere Verdächtige ermittelt
BAYERN
Nach Augsburger Krawallnacht weitere Verdächtige ermittelt
Nach Augsburger Krawallnacht weitere Verdächtige ermittelt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion