Wegen Schmorbrand im Maschinenraum

ICE muss auf dem Weg nach München Notstopp einlegen

Großkorbetha - Aus Berlin kommend auf dem Weg nach München musste ein ICE bei Großkorbetha in Sachsen-Anhalt einen Notstopp einlegen. Der Grund: ein Schmorbrand im Maschinenraum.

Wegen eines Schmorbrands haben rund 200 Reisende einen ICE in Sachsen-Anhalt verlassen müssen. Statt Richtung München zu sausen, hielt der Zug aus Berlin im 2000-Seelen-Ort Großkorbetha. Im Maschinenraum des Schnellzugs habe sich am Donnerstagvormittag Rauch entwickelt, wie ein Bahnsprecher in Leipzig sagte. Verletzte gab es nicht. Die Gäste konnten mit dem nächsten Zug ihre Fahrt von Berlin gen München fortsetzen. Die Feuerwehr war im Einsatz. Zuerst hatte die „Mitteldeutsche Zeitung“ online darüber berichtet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verwirrung komplett: Münchner Fitness-Kette lässt Studios geöffnet - und macht jetzt doch Kehrtwende
Verwirrung komplett: Münchner Fitness-Kette lässt Studios geöffnet - und macht jetzt doch Kehrtwende
Besuchsregeln für Seniorenheime gelockert: BRK überrascht von Änderung: „Das wird Chaos geben“
Besuchsregeln für Seniorenheime gelockert: BRK überrascht von Änderung: „Das wird Chaos geben“
Hier können Sie sich gegen Corona jetzt impfen lassen: So sieht Söders Impf-Plan für Bayern aus
Hier können Sie sich gegen Corona jetzt impfen lassen: So sieht Söders Impf-Plan für Bayern aus
Felssturz am Königssee verschüttet Wanderweg
Felssturz am Königssee verschüttet Wanderweg

Kommentare