Ermittlungen gegen Ex-Sportschützen

Illegales Waffenarsenal bei Heizungskontrolle entdeckt

+
Die Wohnung des Waffennarrs war völlig zugemüllt.

Wartmannsroth - Eigentlich sollte nur die Heizung kontrolliert werden, doch dann haben Polizisten in der Wohnung eines früheren Sportschützen im Landkreis Bad Kissingen ein illegales Waffenarsenal entdeckt.

48 Gewehre, 23 Pistolen und ein G3-Sturmgewehr stellten die Beamten sicher, wie das Polizeipräsidium Unterfranken am Freitag mitteilte. Auf der Waffenbesitzkarte des Mannes aus Wartmannsroth seien allerdings lediglich sieben Gewehre eingetragen.

Gegen den 57-Jährigen werde daher nun wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und das Kriegswaffenkontrollgesetz ermittelt. Das Landratsamt prüft laut einem Polizeisprecher darüber hinaus, ob dem Mann der Waffenbesitz gänzlich untersagt wird.

Weil die Wohnung den Angaben nach zugemüllt war, brauchten die Ermittler von Montag bis Mittwoch, um alle Waffen zu finden. Im Einsatz war dabei auch ein Sprengstoffsuchhund.

dpa

Meistgelesen

Fall Malina soll bei "Aktenzeichen XY … ungelöst" gezeigt werden
Fall Malina soll bei "Aktenzeichen XY … ungelöst" gezeigt werden
Mitarbeiter und Handwerker betrügen Sparkasse um Millionen
Mitarbeiter und Handwerker betrügen Sparkasse um Millionen
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
Landwirt stirbt in Biogasanlage
Landwirt stirbt in Biogasanlage

Kommentare