Immer höhere Gewaltbereitschaft bei Jugendlichen

München - Die Gewaltbereitschaft der Jugendlichen in Deutschland wird immer größer. Allein in den vergangenen zwei Jahren häufen sich die brutalen Übergriffe. Ein Chronologie:

Brutale Übergriffe von Jugendlichen sorgen immer wieder für Entsetzen. In München wurden am Montag drei Schüler aus der Schweiz verurteilt; sie hatten als 16-Jährige im Juni 2009 auf einer Klassenfahrt wahllos fünf Passanten zusammengeschlagen.  Weitere Gewaltausbrüche junger Täter allein in den vergangenen zwei Jahren:

Mai 2010: Ein 16 Jahre alter Intensivtäter tötet am Hamburger S- Bahnhof Jungfernstieg einen 19-Jährigen mit einem Stich ins Herz. Eine Gruppe von fünf Jugendlichen war mit dem späteren Opfer aus nichtigem Anlass in Streit geraten.

März 2010: Ein 16-Jähriger schlägt im niederrheinischen Wesel einen Zivilpolizisten zusammen und verletzt ihn schwer. Der Beamte wird angegriffen, als er drei Jugendliche auf das Rauchverbot im Zug hinweist. Februar 2010: Vier angetrunkene 16-Jährige prügeln auf dem Haup

tbahnhof im westfälischen Hagen einen 33 Jahre alten Mann krankenhausreif. Sie treten und schlagen noch auf ihr Opfer ein, als der Mann schon auf dem Boden liegt. Die Jugendlichen sagen später, sie hatten sich “angemacht“ gefühlt, weil der 33-Jährige sie auf die Gefahren ihrer Bahnsteig-Rangeleien aufmerksam gemacht hatte.

Dezember 2009: Mehrere 15 und 16 Jahre alte Jugendliche schlagen an einer Bushaltestelle in Freiburg im Breisgau einen 16-Jährigen zusammen. Dabei benutzen die angetrunkenen Angreifer einen faustgroßen Stein als Waffe. Auch ein 31-Jähriger, der dem Opfer zu Hilfe kommen will, landet verletzt im Krankenhaus.

September 2009: Zwei 17 und 18 Jahre alte Jugendliche provozieren in München eine Gruppe von jüngeren Schülern und verlangen Geld. Der Manager Dominik Brunner versucht zu schlichten, es kommt zur Schlägerei - Brunner wird zu Boden geschlagen, erleidet eine Herzattacke und stirbt. November 2009: Aus einer Gruppe von Jugendlichen heraus greift eine Zwölfjährige eine 14-Jährige an. Die Jüngere schlägt der Älteren ins Gesicht und tritt ihr in den Bauch, während andere Jugendliche den Angriff mit Handys filmen. J

uni 2009: Bei einem Überfall in einem Fußgängertunnel am Bahnhof Hamburg-Harburg wird ein 44-Jähriger so schwer verletzt, dass er drei Wochen später stirbt. Die 16 und 17 Jahre alten Täter hatten den Mann um 20 Cent angeschnorrt und dann zusammengeschlagen.

Januar 2009: Eine 14-Jährige quält zusammen mit zwei anderen Jugendlichen aus Eifersucht ein 13 Jahre altes Mädchen. Das Opfer lassen sie hilflos und nackt bei Minustemperaturen auf einem Feld liegen. Das Mädchen überlebt lebensgefährlich verletzt.

Dezember 2008: Vier 16 bis 18 Jahre alte Jugendliche schlagen auf einem Berliner U-Bahnhof einen 34 Jahre alten Familienvater zusammen, schubsen ihn eine Treppe hinunter und schlagen ihm eine Flasche über den Kopf. Das Opfer erleidet einen Schädelbruch und Hirnblutungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest

Kommentare