Vor allem aus anderen EU-Staaten

Immer mehr Menschen wollen nach Bayern

Laut Bayerns Innenminister Joachim Herrmann wird Bayern bis zum Jahr 2035 rund 700.000 Einwohner mehr haben. 
+
Laut Bayerns Innenminister Joachim Herrmann wird Bayern bis zum Jahr 2035 rund 700.000 Einwohner mehr haben. 

Fürth - Wie Bayerns Innenminister Joachim Herrmann bekanntgab, wird die Bevölkerung im Freistaat bis 2035 um 700.000 Menschen anwachsen. Den größten Zuwachs hat München zu erwarten. 

In Bayern leben derzeit rund 12,8 Millionen Menschen, im Jahr 2035 sind es voraussichtlich 13,5 Millionen - rund 700 000 Menschen mehr. Dies liege an der Zuwanderung vor allem aus anderen EU-Staaten, teilte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Donnerstag im Bayerischen Landesamt für Statistik in Fürth mit. Die Einwohnerzahlen von Oberbayern und besonders der Landeshauptstadt München und der umliegenden Landkreise werden demnach am stärksten steigen. Oberfranken und Unterfranken werden als einzige Regierungsbezirke schrumpfen. „Gäbe es keine Zuwanderung, würde der Freistaat bis zum Jahr 2035 4,4 Prozent seiner Bevölkerung verlieren“, sagte Herrmann.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Von Donau-Strömung mitgerissen: Suche nach Mädchen (13) endet traurig - nun folgt weitere schlimme Nachricht
Von Donau-Strömung mitgerissen: Suche nach Mädchen (13) endet traurig - nun folgt weitere schlimme Nachricht
Schrecklicher Zusammenstoß auf bayerischer Bundesstraße: VW-Bus kracht frontal in Lkw - Fahrerin (25) sofort tot
Schrecklicher Zusammenstoß auf bayerischer Bundesstraße: VW-Bus kracht frontal in Lkw - Fahrerin (25) sofort tot
Drei Motorradfahrer sterben in Bayern: Unfall in Deggendorf lässt Polizei zweifeln - wer saß am Steuer?
Drei Motorradfahrer sterben in Bayern: Unfall in Deggendorf lässt Polizei zweifeln - wer saß am Steuer?
Schwerer Unfall in Bayern: DB-Regionalzug rammt Traktor - Ein Mensch schwer verletzt - Strecke gesperrt
Schwerer Unfall in Bayern: DB-Regionalzug rammt Traktor - Ein Mensch schwer verletzt - Strecke gesperrt

Kommentare